SV 1961 Landau-West
SV 1961 Landau-West

D2 Junioren: Spiel gegen Bad Bergzabern

Platz 2, punktgleich mit dem Tabellenführer – die nächsten drei Spiele entscheiden!

 

Am Sonntag früh ging’s gegen die Spielvereinigung Bad Bergzabern / Bienwald II. Klar war, dass die drei Punkte bei uns bleiben (müssen). Von Beginn gaben unsere Jungs den Takt vor. Nach einigen schön herausgespielten Angriffen flankte Lewin von der Grundlinie zentral vors Tor. Nils verpasste den Ball leider knapp mit dem Kopf. Den Ball konnte Timmy an der linken Strafraumkante direkt wieder aufnehmen und zum 1:0 abschließen. Weiter ging’s mit Angriffen und sehenswerten Spielzügen. Die zunehmend aggressive Spielweise der Bergzaberner und die schmerzbedingte Auswechselung von Nils in der 7. Minute brachten unseren Spielaufbau etwas durcheinander. Dazu vergaben wir noch einen Strafstoß in der 11. Minute - Pfosten. Der Rest der ersten Halbzeit war weniger zum Genießen. Bergzabern hatte keine einzige (nennenswerte) Chance, unsere Chancen wurden durch Fouls und „Ballwegschlagen“ von Bergzabern beendet. Ein gegnerischer Spieler fiel leider besonders negativ auf, was sich neben Beleidigungen gegenüber unseren Spielern auch in Respektlosigkeit der Schiedsrichterin und unserem Trainerteam zeigte. Die eine oder andere Szene hätte eine Karte verdient gehabt – leider wurde hier nicht konsequent durchgegriffen. Neben Simon, der in Höhe der Mittellinie von gleich zwei Spielern von den Beinen geholt wurde und sich bereits in der Luft zweimal um die eigene Achse drehte, traf es auch Peter. Beide Fouls wurden nur mit einem Freistoß geahndet. Simon musste nach dem Foul leider für ein paar Minuten vom Platz. Die Aussage des Gegners, dass Simon sich „fallen lässt“, um einen Freistoß rauszuholen können wir daher nicht nachvollziehen.
In der Halbzeitpause versuchten wir es mal mit „stehenbleiben“ statt sitzen und ausruhen. In den letzten Spielen hatten uns die Pausen nicht wirklich gutgetan. Viel mussten wir Trainer aber nicht sagen, nur, dass wir unsere Chancen besser verwerten müssen.
Die gesamte Mannschaft spielte in der zweiten Halbzeit wie ausgewechselt. Auch Nils konnte nochmal ins Spiel kommen. Dann ging’s ab! In der 34. Minute schoss Nils nach einer Hereingabe von Max aufs Tor. Den ersten Schuss konnte der Torwart noch abwehren. Der Nachschuss zappelte aber im Netz. Nur eine Minute später schob Max direkt zum 3:0 ein. Wieder drei Minuten später: Nils auf Max, dessen Schuss abwehrt wurde. Lewin war aber zur Stelle und netzte zum 4:0 ein. In der 40. Minute machte es Nils direkt selbst. Ein tolles Solo endete im 5:0. Wieder drei Minuten später verwandelte Timmy einen Distanzschuss „durch die Hosenträger“ zum 6:0.
Eine Minute später musste Johannes einen Ball abwehren, wo ihn fast das gleiche Schicksal ereilte. Ansonsten eine sehr sichere Partie von ihm und gute Abschläge. Auch die Abwehr sei hier lobend erwähnt. Nicht zuletzt dank ihr musste Johannes nur selten eingreifen. Sowohl Moritz als auch Peter konnten über die Flügel das Spiel mit aufbauen und Akzente setzen. Laurent in der zentralen Verteidigung sicherte hinten stets ab und gewann nahezu alle Zweikämpfe. Linus bzw. Simon auf dem Sechser bauten das Spiel von Hinten auf mit einigen Ausflügen nach vorne und setzten sich gleichzeitig defensiv stark ein. Diese Jungs sind (leider) namentlich seltener erwähnt. Ganz klar auch der Tatsache geschuldet, dass für uns das Coaching im Vordergrund steht und wir nur den Torschützen und den Passgeber notieren.
Zurück zu den Toren: Das 7:0 ging wieder auf das Konto von Nils, der nach Pass von Max sein Konto weiter nach oben schraubte. Das 8:0 war: Eeinfach schön! Nach einem Einwurf lässt Nils mal eben drei Gegner aussteigen, nimmt mit der Sohle den Ball mit und spitzelt den Ball durch die Hosenträger ins Tor. Die Lässigkeit gepaart mit absoluter Sicherheit kann man gar nicht richtig beschreiben. Das 9:0 war auf andere Art besonders: Nachdem wir in letzter Zeit die Ecken nicht richtig verwerten konnten (wir üben!), dachte sich Timmy wohl, dass er es lieber direkt macht und verwandelte die Ecke zum 9:0. Das 10:0 von Max war der Schlusspunkt zu einer verdammt guten zweiten Halbzeit. Und es sei erwähnt, dass wir in den letzten zwei Minuten noch zwei 100%ige hatten. Leider nicht genutzt. Auch ein 11:0 oder 12:0 hätten wir genommen.


Nach Ostern geht’s dann gegen den TSV weiter!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportvererein Landau-West e.V. 1961, Barbarossastrasse 16, 76829 Landau